SFC Smart Fuel Cell AG veröffentlicht Bericht zum ersten Quartal


SFC Smart Fuel Cell AG / Quartalsergebnis

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Umsatz aufgrund des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds um 37,6 Prozent reduziert, damit aber im Rahmen der Erwartungen - Weitere Kostensenkungsmaßnahmen eingeleitet
- Einstieg in neuen Markt der Bordstromversorgung für Sonderfahrzeuge mit Auftrag der Volkswagen AG im März erfolgreich vollzogen
Brunnthal, 28. April 2009 - Die SFC Smart Fuel Cell AG, Technologie- und Marktführer für mobile und netzferne Energielösungen basierend auf Brennstoffzellen, hat im ersten Quartal 2009 einen Umsatz von 2.873 TEUR erzielt. Dies entspricht einem Rückgang von 37,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Q1/08: 4.606 TEUR). Der Umsatzrückgang ist hauptsächlich auf die schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere im Volumenmarkt Freizeit zurückzuführen. Erhebliche Verzögerungen bei Investitionsentscheidungen im Industriebereich sowie Verschiebungen bei Entwicklungsaufträgen für Militärprogramme schlugen sich ebenfalls nieder. Der Produktanteil am Umsatz stieg damit von 75,3 Prozent im Q1/08 auf 84,5 Prozent.

Das EBIT reduzierte sich im Q1/09 in Folge der geringeren Umsätze auf minus 1.175 TEUR (Q1/08: minus 411 TEUR). Die Bruttomarge vom Umsatz verminderte sich im Q1/09 trotz des wesentlich niedrigeren Umsatzvolumens nur leicht auf 18,5 Prozent (Q1/08: 18,9 Prozent). Dies konnte im Wesentlichen durch die weiter konsequent umgesetzte Kostenreduzierung bei den EFOY-Brennstoffzellen und eine stringente und disziplinierte Ausgabenkontrolle erreicht werden. Das Ergebnis nach Steuern sank auf minus 874 TEUR (Q1/08: 147 TEUR).

Der Bestand an liquiden Mitteln lag zum 31. März 2009 bei 42.470 TEUR (31. Dezember 2008: 45.568 TEUR).

Insgesamt wurden im ersten Quartal 2009 1.121 EFOY-Geräte verkauft (Q1/08: 1.783), das entspricht einem Rückgang von 37,1 Prozent, hauptsächlich bedingt durch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise im Freizeitbereich. Im Markt der netzfernen Industrieanwendungen werden Investitionsentscheidungen langsamer getroffen. Trotz der Fortschritte bei der Markterschließung mit der neuen Produktlinie EFOY Pro Series und zahlreicher Pilotprojekte konnte dieser Bereich den starken Rückgang im Freizeitbereich nicht kompensieren. Im Verteidigungsbereich sind einige Programme Verzögerungen unterworfen, so dass Umsätze mit Entwicklungsaufträgen rückläufig waren.
Mit der Bestellung von über 200 EFOY-Brennstoffzellensystemen durch die Volkswagen AG konnte der Einstieg in den neuen Markt der Bordstromversorgung für Sonderfahrzeuge eindrucksvoll gestartet werden. Da in diesen Fahrzeugen immer mehr elektronische und elektrische Geräte fern der Steckdose betrieben werden, bietet die zuverlässige Stromversorgung durch die EFOY-Brennstoffzelle hier einen entscheidenden Kundennutzen, der in dieser komfortablen, umweltfreundlichen und zuverlässigen Form von keiner anderen derzeit im Markt erhältlichen Technologie erreicht werden kann

Für das Geschäftsjahr 2009 strebt der Vorstand weiterhin ein Wachstum im Bereich Industrie an. Eine wichtige strategische Zielsetzung besteht darin, SFC durch breitere Aufstellung weniger anfällig für die ausgeprägten saisonalen und konjunkturellen Schwankungen des Freizeitmarktes zu machen. Minimierte Lagerhaltung im Freizeithandel sowie fortgesetzte Verschiebungen von Entwicklungsaufträgen im Verteidigungsbereich bergen ein erhebliches Risiko, 2009 kein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr zu erreichen. Der Vorstand hat deshalb ein umfassendes Kostensenkungsprogramm erarbeitet, dessen unverzügliche Umsetzung zur Stabilisierung des Betriebsergebnisses (EBIT) auf dem Niveau von 2008 beitragen soll.

Der Quartalsbericht der SFC Smart Fuel Cell AG steht unter www.sfc.com zum Download zur Verfügung.

Zu SFC Smart Fuel Cell AG

Die SFC Smart Fuel Cell AG (www.sfc.com) ist ein Marktführer für mobile und netzferne Energieversorgung auf der Basis der Brennstoffzellentechnologie für Anwendungen im Freizeit, Industrie- und Verteidigungsbereich. Als einer der Technologiepioniere Deutschlands wurde SFC mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet. SFC kooperiert mit führenden Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Brennstoffzellenfirmen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden oder subventionierte Demonstrationsanlagen betreiben, hat SFC bereits seit über vier Jahren mit großem Erfolg über 13.000 voll kommerzialisierte Brennstoffzellen an Industrie- und Endverbraucherkunden verkauft. Ebenso verfügt das Unternehmen über eine etablierte, funktionierende Tankpatroneninfrastruktur. SFC ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2000. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal, Deutschland, und betreibt eine Vertriebs- und Serviceniederlassung in Atlanta, USA.



SFC Investor Relations: Barbara v. Frankenberg, Investor Relations Manager SFC Smart Fuel Cell AG, Eugen-Sänger-Ring 4, D-85649 Brunnthal, Tel. +49 89 673 592-378, Fax. +49 89 673 592-169, E-mail: [email protected], Web: www.sfc.com

28.04.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
 
Sprache:      Deutsch
Emittent:     SFC Smart Fuel Cell AG
              Eugen-Saenger-Ring 4
              85649 Brunnthal
              Deutschland
Telefon:      +49 (89) 673 592 - 100
Fax:          +49 (89) 673 592 - 169
E-Mail:       [email protected]
Internet:     www.sfc.com
ISIN:         DE0007568578
WKN:          756857
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service