Bukh Bremen präsentiert EFOY-Brennstoffzelle von SFC für die Freizeitschifffahrt zur boot 2009 in Düsseldorf

  • Zuverlässige, leise und vollautomatische Energieversorgung
  • Ideal für Segelboote und Yachten bis 20m -immer volle Batterien auch fern vom Hafen
  • Wind- und wetterunabhängiger Strom

Brunnthal/München, 19. Januar 2008 - Pünktlich zum Start der boot 2009 in Düsseldorf präsentiert Bukh Bremen, Spezialist für Technik und Ausrüstung für die Berufs- und Sportschifffahrt die erfolgreiche EFOY-Brennstoffzelle zur einfachen Nachrüstung im Segelboot. Die EFOY-Brennstoffzelle kommt von SFC Smart Fuel Cell AG, Technologie- und Marktführer für mobile und netzferne Energielösungen auf der Basis von Brennstoffzellen. Damit gibt es nun endlich eine umweltfreundliche, leichte und leise Stromversorgungslösung für die Freizeitschifffahrt, die rund um die Uhr und bei jedem Wetter vollautomatisch sicherstellt, dass immer Strom in der Bordbatterie ist.

Die EFOY-Brennstoffzelle der SFC Smart Fuel Cell AG wird direkt an die Bordbatterie angeschlossen. Montiert werden kann sie im Prinzip an jedem beliebigen Platz an Bord mit Ausnahme des Motorraumes, da Temperaturen über 40° C die Leistung beeinträchtigen. Im Betrieb überwacht die EFOY kontinuierlich den Ladezustand der Batterie. Sinkt er durch die Stromabgabe an Verbraucher wie Licht, Navigation, Kühlschrank oder Radio unter eine definierte Schwelle, schaltet sich die EFOY automatisch an und lädt die Batterie auf. Ist sie wieder voll, schaltet die EFOY ebenso automatisch zurück in den Standby-Modus. Der Segler muss sich um nichts kümmern und kann den vollen Komfort seiner Yacht ohne Einschränkungen genießen. Über einen Wechselrichter können auch 230 V-Geräte betrieben werden.

Die EFOY-Brennstoffzelle produziert völlig wartungsfrei, netzfern und zuverlässig Energie. Den Betriebsstoff gibt es an über 600 Vertriebsstellen in praktischen 5 und 10 Liter-Tankpatronen. In einer M10 Tankpatrone mit einem Inhalt von 10 Litern stecken 11,1 Kilowattstunden Strom. Genug um die Geräte an Bord bis zu 14 Tage lange autark zu betreiben. Damit kann auf kleinstem Raum und mit geringem Gewicht sehr viel Strom auf das Boot mitgenommen und dort auch gelagert werden. Der Vorteil: solange volle Tankpatronen an Bord sind, ist das Boot unbegrenzt autark.

Im Betrieb ist die EFOY flüsterleise -ein entscheidender Vorteil gegenüber Generatoren, denn so wird die Natur weder durch Lärm noch durch Abgase gestört. Die EFOY-Brennstoffzelle kann auch im Hybridbetrieb mit einer Solaranlage arbeiten. Sie schaltet sich dann automatisch immer nur ein, wenn kein Strom mehr aus der Solarzelle kommt. Bei schönem Wetter wird der Sonnenstrom genutzt, bei schlechtem Wetter und im Winter kommt der Strom zuverlässig aus der EFOY-Brennstoffzelle. Im Betrieb entstehen neben Strom nur Wasserdampf und Kohlendioxid in einer Menge, die der Atemluft eines Kindes entspricht.

'Wir freuen uns, dass wir mit der EFOY-Brennstoffzelle Seglern nun eine absolut zuverlässige Energieversorgungslösung für ihr Boot anbieten können', sagt Detlef Lange, Geschäftsführer bei der Bukh Bremen GmbH. 'Strom an Bord ist ein großes Thema -Wind- und Schleppgeneratoren sind nicht zuverlässig und effizient genug, Solarmodule sind oft im Weg und produzieren selbst bei Sonnenschein zu wenig Strom, wenn der Schatten des Segels auf sie fällt. Und Generatoren sind einfach zu laut und für kleinere Yachten zu groß und zu schwer. Die EFOY ist leise, geruchlos, vollautomatisch, klein, leicht und immer verfügbar. Genau das, was Segler brauchen.'

'Wir sind stolz darauf, dass sich mit Bukh Bremen ein führender Anbieter von Ausrüstung für Freizeitboote für unsere EFOY-Brennstoffzelle entschieden hat', sagt Dr. Peter Podesser, Vorstandsvorsitzender von SFC Smart Fuel Cell AG. 'So können Segler den komfortablen, wartungsfreien und jederzeit verfügbaren Strom aus der Brennstoffzelle genießen, den bereits Tausende von Reisemobilbesitzern nutzen. Wir freuen uns sehr, dass Bukh Bremen unsere EFOY-Brennstoffzellen anbietet.'

Die EFOY-Brennstoffzellen gibt es in vier verschiedenen Modellen: EFOY 600, EFOY 900, EFOY 1200 und EFOY 1600 - mit einer Ladekapazität von jeweils 600 bis 1600 Wattstunden pro Tag je nach Energiebedarf an Bord.

Auf der boot 2009 in Düsseldorf vom 17. bis 25. Januar 2009 können Interessierte in Halle 10 auf dem Stand G59 von Bukh Bremen die EFOY-Brennstoffzelle live erleben.

Zu SFC Smart Fuel Cell AG

Die SFC Smart Fuel Cell AG (www.sfc.com) ist ein Marktführer für mobile und netzferne Energieversorgung auf der Basis der Brennstoffzellentechnologie für Anwendungen im Freizeit, Industrie- und Verteidigungsbereich. Als einer der Technologiepioniere Deutschlands wurde SFC mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet. SFC kooperiert mit führenden Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Brennstoffzellenfirmen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden oder subventionierte Demonstrationsanlagen betreiben, hat SFC bereits seit über vier Jahren mit großem Erfolg über 10000 voll kommerzialisierte Brennstoffzellen an Industrie- und Endverbraucherkunden verkauft. Ebenso verfügt das Unternehmen über eine etablierte, funktionierende Tankpatroneninfrastruktur. SFC ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2000.

SFC Pressekontakt:
Ulrike Schramm
Public Relations Manager
SFC Smart Fuel Cell AG
Eugen-Sänger-Ring 4
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-379
Fax. +49 89 673 592-369
Email: [email protected]

SFC Investor Relations:
Barbara v. Frankenberg
Investor Relations Manager
SFC Smart Fuel Cell AG
Eugen-Sänger-Ring 4
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592 378
Fax. +49 89 673 592 369
Email: [email protected]