Zurück zur Übersicht

21.01.2021 Investoren, News, Pressemitteilung

SFC Energy erhält größten Einzelauftrag – Toyota Tsusho bestellt 135 EFOY Pro Brennstoffzellen für Smart-Traffic-Anwendungen in Japan

Toyota Tsusho bestellt 135 EFOY Pro Brennstoffzellen zur Ausrüstung semi-stationärer LED-Verkehrsleitanlagen für einen japanischen Kunden. +++ Die Beauftragung unterstreicht die zunehmende Nachfrage nach Brennstoffzellen-Technologie unterschiedlichster Anwenderbranchen. +++ EFOY Pro Brennstoffzellen zur Versorgung von Smart-Traffic-Anlagen reduzieren Standzeiten im Verkehrsstau, sind einfach zu installieren und erfüllen somit höchste Erwartungen an Sicherheit am Arbeitsplatz

Brunnthal/München, Deutschland, 21. Januar 2021 – Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von Wasserstoff- und Direktmethanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, gewinnt einen großvolumigen Auftrag durch ihren japanischen Vertriebspartner, die Toyota Tsusho Corporation. Mit insgesamt 135 EFOY Brennstoffzellen stellt die Order den größten Einzelauftrag in Japan dar.

Die Systeme wurden im Jahr 2020 umsatzwirksam ausgeliefert. Die EFOY Pro Brennstoffzellen kommen in Smart-Traffic-Anwendungen in Japan zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um semi-stationäre LED-Verkehrsleitanlagen, die flexibel eingesetzt werden können.

SFC Energy gewährleistet mit der Brennstoffzellentechnologie eine zuverlässige Energieversorgung der Anlagen, da ein Anschluss an das konventionelle Stromnetz häufig nicht möglich ist. Somit trägt die Brennstoffzellentechnologie erneut zur nachhaltigen Lösung gleich mehrerer Herausforderungen bei.

Regelmäßig kommt es in Metropolregionen und urbanen Gebieten zu Staus. Dies beeinträchtigt nicht nur die Lebensqualität der Menschen, sondern ist auch für die globale Wirtschaft ein immenser Kostenfaktor. Noch entscheidender: Die Umwelt leidet durch den verstärkten CO2-Ausstoß der stehenden Fahrzeuge. Intelligente Leittechnik reduziert unnötige Standzeiten und somit den Schadstoffausstoß. Gleichzeitig erhöht sie die Sicherheit im Straßenverkehr.

Arbeitssicherheit spielt auch für das Fachpersonal bei Installation und Wartung der Anlagen naturgemäß eine wichtige Rolle. Der Vorteil wird bei Service-Einsätzen an den Anlagen noch offenkundiger. Ein mühseliger und gefährlicher Austausch der schweren Batterien während des fließenden Verkehrs ist nicht mehr notwendig. In insgesamt größeren Service-Intervallen als bei der bisherigen Lösung ist nun lediglich die neun Kilogramm schwere M10-Tankpatrone zu tauschen. Somit hebt der Einsatz der EFOY Pro Brennstoffzelle in der Verkehrsleittechnik die Arbeitsplatzsicherheit auf ein neues Level, spart Zeit und Gewicht.

Ein weiterer Vorteil der EFOY Pro Brennstoffzelle ist ihre hohe Ladekapazität. In Kombination mit einer M10-Tankpatrone kommt sie auf 830 Amperestunden (Ah). Die bisher genutzte Hybridlösung bestehend aus Solarpanel und zwei Batterien bringt es in Summe auf 520 Ah, wovon lediglich 260 Ah nutzbar sind. Dabei ist zu beachten, dass durch den Einsatz des Solarpanels eine dauerhafte Energieversorgung nicht gewährleistet werden konnte.

EFOY Pro Brennstoffzellen sind leistungsstark, wartungs- und verschleißarm, arbeiten dabei äußerst leise und nahezu emissionsfrei. Gleichzeitig sind ihre Komponenten zu 95 Prozent recycelbar.

„Wenn wir Mobilität neu denken wollen, darf sich die Diskussion nicht ausschließlich auf Antriebe beschränken. Mobilität hat viele Facetten. Nachhaltige Konzepte führen wir zum Erfolg, indem wir zunächst die Infrastruktur schaffen. Hierzu gehört perspektivisch sowohl der flächendeckende 5G-Mobilfunkstandard als Grundlage für autonomes Fahren als auch smarte Verkehrsleittechnik für geringere Standzeiten. Erneut beweist die Brennstoffzelle ihre Eigenschaft als Schlüsseltechnologie einer nachhaltigen Energieversorgung, die wirklich allen zugutekommt. Daher freuen wir uns sehr, dass wir mit unserem japanischen Partner unter Beweis stellen können, welch vielfältiges Potenzial in unseren EFOY Brennstoffzellen steckt. An diesem großen Erfolg wollen wir anknüpfen und die Innovationskultur mit grüner Technologie vorantreiben“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

„Wir freuen uns sehr über die bereichernde Zusammenarbeit mit SFC Energy. Der gemeinsame Erfolg, nun einen weiteren Kunden für nachhaltige Brennstoffzellen-Technologie begeistert zu haben, bestärkt uns in der Ansicht, unsere Marktposition bei nachhaltigen Technologien weiter ausbauen zu können. Genau wie SFC Energy konzentriert sich die Toyota Tsusho Corporation auf grüne Technologien. Die Order ist ein großer Schritt zur Ausweitung des Geschäfts mit intelligenter Verkehrsleittechnik. Auf diese Weise werden wir weiter zu einer kohlenstofffreien Gesellschaft beitragen“, sagt Futoshi Horisaki, COO der Toyota Tsusho Corporation Global Parts and Logistics Divisions.

Weitere Informationen zu den netzfernen Stromversorgungslösungen von SFC Energy für Clean Energy & Mobility, Defense & Security, Öl & Gas und Industrie unter www.sfc-com.

Zu SFC Energy AG

Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit den Geschäftsfeldern Clean Energy und Clean Power Management ist die SFC Energy AG ein nachhaltig profitabler Brennstoffzellenproduzent. Seine mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen weltweit und verkaufte bislang mehr als 50.000 Brennstoffzellen. Mit Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, betreibt das Unternehmen Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

SFC Pressekontakt

Jens Jüttner
Tel. +49 89 125 09 03-327
Email: [email protected]
Web: sfc.com

IR Kontakt

CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 125 09 03-33
Email: [email protected]
Web: crossalliance.de

Downloads

Press Kit