SFC Smart Fuel Cell AG: EBIT auf Vorjahresniveau trotz Umsatzrückgang


SFC Smart Fuel Cell AG / Jahresergebnis

25.03.2010 08:01

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Umsatz und Ergebnis gemäß vorveröffentlichten Zahlen
- Bruttoergebnis und Bruttomarge trotz Umsatzrückgang signifikant     gesteigert

- Umsatz in den zivilen Märkten Freizeit, Industrie und Mobilität um 5     Prozent gegenüber Vorjahr gesteigert

- Auftragsbestand am 31.12.2009 rund 100 Prozent über dem Vorjahreswert     Auslieferungen Q1/10 durchweg über Q1/09

Brunnthal, 25. März 2010 - Die SFC Smart Fuel Cell AG, Technologie- und Marktführer für mobile und netzferne Energielösungen auf Brennstoffzellenbasis, bestätigt nach geprüftem Konzernabschluss die am 28. Januar 2010 vorveröffentlichten Zahlen. Wie angekündigt, lag infolge der Wirtschaftskrise erwartungsgemäß der Umsatz 2009 mit TEUR 11.687 aufgrund der Programmverschiebungen im Verteidigungsbereich in Europa und den USA sowie der anhaltenden Kaufzurückhaltung der Reisemobilkunden im Freizeitbereich 19,7 Prozent unter Vorjahr (2008: TEUR 14.554). Dank des starken Wachstums in den Bereichen Industrie und Mobilität konnte jedoch in den zivilen Märkten der Umsatzrückgang im Freizeitbereich mehr als kompensiert werden. Im zivilen Bereich erzielte das Unternehmen ein Umsatzplus von 5,0 Prozent gegenüber 2008.

2009 wurden mit 4.241 Geräten der A-Serie (EFOY, EMILY und FC 250) 11,6 Prozent weniger Systeme verkauft als im Vorjahr (2008: 4.795). Dennoch konnte der Umsatz in dieser Kategorie um 4,0 Prozent auf TEUR 9.355 (2008: TEUR 8.994) gesteigert werden. Dieser Erfolg basiert auf einer konsequent umgesetzten Preispolitik, einer stark anwendungsorientierten Modellmixgestaltung und dem Verkaufsstart der EMILY- und FC 250-Brennstoffzellensysteme für den Verteidigungsbereich.
Das Unternehmen verfolgte eine umsichtige Ausgabenpolitik und erzielte weitreichende Einsparungen auf Produkt- und Organisationsebene. In der Folge erhöhte sich das Bruttoergebnis vom 2009 um 18,8 Prozent auf TEUR 3.194 (2008: TEUR 2.689). Die Bruttomarge stieg 2009 - trotz des reduzierten Umsatzvolumens - um 8,8 Prozentpunkte auf 27,3 Prozent vom Umsatz (2008: 18,5 Prozent).

Wie angekündigt lag das EBIT des Konzerns 2009 mit minus TEUR 4.507 auf dem Niveau des Vorjahres (2008: minus TEUR 4.501). Dieses Ergebnis belegt deutlich die Wirksamkeit der umfassenden Kostenreduktions- und Effizienzsteigerungsprogramme. Das Ergebnis nach Steuern sank im Geschäftsjahr 2009 um 60,7 Prozent auf minus TEUR 3.785 (2008: minus TEUR 2.355). Die Abweichung zum Vorjahr ist nahezu vollständig durch das geringere Zinsniveau im Jahr 2009 verursacht.

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln lag zum 31. Dezember 2009 bei TEUR 40.544 (31. Dezember 2008: TEUR 45.568), wobei insbesondere der Mittelabfluss aus betrieblicher Tätigkeit durch Ausgabendisziplin und konsequentes Working Capital Management erneut signifikant gesenkt werden konnte.

Der Auftragsbestand belief sich am 31. Dezember 2009 auf TEUR 3.412, eine Steigerung um 98,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr (TEUR 1.716).
Zum 31. Dezember 2008 beschäftigte die SFC Smart Fuel Cell AG 91 festangestellte Mitarbeiter (31. Dezember 2008: 98 Mitarbeiter).
Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet der Konzern im Freizeitbereich in Anbetracht des weiterhin schwierigen Marktumfelds Umsätze auf dem Niveau von 2009. Für die Gesamtheit der zivilen Märkte erwartet der Konzern wiederum ein spürbares Umsatzwachstum. Eine wichtige strategische Zielsetzung bleibt, SFC durch breitere Aufstellung weniger anfällig für die saisonalen und konjunkturellen Schwankungen des Freizeitmarktes und die noch mangelnde Berechenbarkeit des Verteidigungsmarktes zu machen. Im Verteidigungsbereich sind die Entwicklungen zeitlich noch schwer einzuschätzen, jedoch stehen maßgebliche Projektentscheidungen an und es ist mit positiven Bescheiden für SFC noch im ersten Halbjahr zu rechnen. Kontinuierliche Margenverbesserung der Produkte soll in Verbindung mit Umsatzwachstum auch bei den erwarteten Sondereinflüssen (Aufbau der US-Organisation, Umzug in den neuen Firmenstandort) im Jahr 2010 zu einer Verbesserung des Betriebsergebnisses (EBIT) führen. Allerdings sehen wir unsere Umsatzprognose aufgrund der anhaltenden unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nach wie vor mit erheblichen Schätzunsicherheiten behaftet.

Der Geschäftsbericht der SFC Smart Fuel Cell AG steht auf der Homepage des Unternehmens unter www.sfc.com zum Download zur Verfügung.

SFC Investor Relations:
Barbara von Frankenberg 
Head of IR and PR
SFC Smart Fuel Cell AG
Eugen-Sänger-Ring 4
D-85649 Brunnthal 
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169
Email: [email protected]




25.03.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SFC Smart Fuel Cell AG
              Eugen-Saenger-Ring 4
              85649 Brunnthal
              Deutschland
Telefon:      +49 (89) 673 592 - 100
Fax:          +49 (89) 673 592 - 169
E-Mail:       [email protected]
Internet:     www.sfc.com
ISIN:         DE0007568578
WKN:          756857
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service