SFC Energy launcht neue modulare Wasserstoff-Brennstoffzellenlösung EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 - Staatsminister Dr. Florian Herrmann und Bundestagsmitglied Florian Hahn besuchen SFC Energy

DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): Sonstiges
01.07.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SFC Energy AG - Pressemitteilung

SFC Energy launcht neue modulare Wasserstoff-Brennstoffzellenlösung EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 - Staatsminister Dr. Florian Herrmann und Bundestagsmitglied Florian Hahn besuchen SFC Energy

Brunnthal/München, Deutschland, 01. Juli 2021 - Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, stellt heute die neue Generation ihrer Wasserstoff-Brennstoffzellenlösung vor. Die EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 Energielösung verbindet eine zuverlässige, leistungsstarke und umweltfreundliche Art der Energieerzeugung mit höchstmöglicher Konnektivität und Benutzerfreundlichkeit. Im Rahmen des Launches besuchen Staatsminister Dr. Florian Herrmann (Leiter der Staatskanzlei, Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien, MdL) und Bundestagsmitglied Florian Hahn die Produktion und den Hauptsitz von SFC Energy.

Mit der EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 liefert SFC Energy eine modulare Wasserstoff-Brennstoffzellenlösung, die die höchsten Ansprüche professioneller Anwender erfüllt. Konsequent richtete das Unternehmen die Entwicklung an den Bedürfnissen seiner Kunden aus. Die EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 als emissionsfreier Ersatz von Dieselgeneratoren bietet dabei unterschiedlichsten Anwenderbranchen eine innovative Lösung, die sich problemlos auf jede Spezifikation anpassen lässt.

EFOY Hydrogen: Mehr als 45 Tonnen CO2-Einsparung gegenüber einem Dieselgenerator

Dank eines weiten Leistungsbereichs von 2,5 bis zu 50 Kilowatt (kW) adressiert SFC Energy eine große und stetig wachsende Anzahl an Kunden. Egal, ob es sich um Mobilfunkinfrastruktur, Smart-Traffic-Anwendungen oder um die Notstromversorgung kritischer Infrastrukturen handelt: Die EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 liefert zuverlässig, leistungsstark und unterbrechungsfrei klimaneutrale Energie. Im Vergleich zu einem konventionellen Dieselgenerator spart zum Beispiel eine 5 kW Wasserstoff-Brennstoffzellen-Energielösung bis zu 45,6 Tonnen CO2[1] bei einem angenommenen jährlichen Bedarf von 43.800 Kilowattstunden (kWh) ein. Dies entspricht der Fahrleistung eines Diesel betriebenen Pkw von etwa 250.000 Kilometern.[2]

Insbesondere überzeugen die neuen Steuerungs- und Fernwartungsoptionen der EFOY Hydrogen Lösung. Durch die EFOY Cloud können sich Anwender*innen schnell und ohne großen Aufwand einen Überblick über die einzelnen Standorte ihrer Aggregate verschaffen. Der Zugriff funktioniert via Laptop, Tablet oder Smartphone - umgehend sind alle essenziellen Parameter im Blick. Der zuverlässige Fernzugriff reduziert Wartungseinsätze auf ein absolutes Minimum. Durch die passgenauen H2-Energielösungen wie beispielsweise dem EFOY Hydrogen Cabinet kann die Energielösung sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Outdoor-Bereich problemlos eingesetzt werden. Der Beginn der Serienproduktion der neuen EFOY Hydrogen Energielösung ist für das vierte Quartal 2021 geplant.

Staatsminister Dr. Florian Herrmann und MdB Florian Hahn besuchen SFC Energy-Hauptsitz

Das gesamte SFC Energy-Team freut sich insbesondere über den Besuch von Staatsminister Dr. Florian Herrmann und Bundestagsmitglied Florian Hahn, die sich einen tieferen Einblick in die Produktion und das Entwicklungszentrum für Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen verschaffen.

"Wasserstoff und Brennstoffzellen sind Kerntechnologien zur Erreichung unserer Klimaziele. Für unsere Kund*innen bieten wir hocheffiziente und klimafreundliche Energielösungen aus einer Hand - als Ersatz von konventionellen Generatoren. Die neue EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 erweitert unser Leistungsspektrum massiv nach oben. Langjähriges und tiefes Ingenieurs-Know-how sind in diese Zukunftstechnologie Made in Germany geflossen. Das nachhaltige Interesse der politischen Vertreter ehrt und freut uns sehr. Die Bayerische und Nationale Wasserstoffstrategie setzen richtige Anreize und bieten wesentliche Unterstützung. Zudem können wir weiter hoch qualifizierte Arbeitsplätze in allen Unternehmensbereichen schaffen. Mit dem gemeinsamen Ziel einer kohlenstoffarmen Gesellschaft und langfristiger Klimaneutralität fest im Blick wollen und werden wir als einer der weltweiten Pioniere dieser Technologie unseren Beitrag leisten", sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

"Die Staatsregierung hat mit der Bayerischen Wasserstoffstrategie bereits im September 2019 den Grundstein für die Entwicklung des Freistaats zum weltweit führenden Wasserstoff-Standort gesetzt. Passgenau zur Nationalen Wasserstoffstrategie kann Bayern einen entscheidenden Beitrag für Deutschland als künftig weltweiten Wasserstoff-Technologieführer leisten. SFC Energy ist das Paradebeispiel eines klassischen Hidden Champions, eines mittelständischen Technologieunternehmens, das dieses gesellschaftliche und politische Ziel bereits heute umsetzt. Wir als Staatsregierung sind stolz auf solche wegweisende Innovationen Made in Bavaria und den Beitrag von SFC Energy für eine emissionsarme Gesellschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität", sagt Dr. Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei.

"Bei SFC Energy erleben wir bereits die erfolgreiche Umsetzung der Bayerischen und Nationalen Wasserstoffstrategie an der konkreten Anwendung: der emissionsfreien Notstromversorgung des behördlichen Digitalfunks. Unternehmerischer Pioniergeist trifft auf gezielte Förderprogramme, wie in diesem Fall durch das Bundesverkehrsministerium. So entstehen international wettbewerbsfähige Produkte und zahlreiche qualifizierte Arbeitsplätze. Das erfüllt mich mit Freude und Stolz. Die Entwicklung bestätigt meine Überzeugung, dass Deutschland und der Landkreis München als HyLand-Wasserstoffregionen auf dem richtigen Weg zur nachhaltigen Energiewende mit dem Schwerpunkt auf der Dekarbonisierung sind", sagt Florian Hahn, MdB.

Weitere Informationen zu den Clean Energy und Clean Power Management Lösungen von SFC Energy unter sfc.com.

Zur SFC Energy AG
Die SFC Energy AG ist ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit den Geschäftsfeldern Clean Energy und Clean Power Management ist die SFC Energy AG ein nachhaltig profitabler Brennstoffzellenproduzent. Seine mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen weltweit und verkaufte bislang mehr als 50.000 Brennstoffzellen. Mit Hauptsitz in Brunnthal bei München betreibt das Unternehmen Produktionsstandorte in Deutschland, den Niederlanden, Rumänien und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857, ISIN: DE0007568578).

SFC Pressekontakt:
Jens Jüttner
Tel. +49 89 125 09 03-32
Email: [email protected]
Web: sfc.com

SFC IR Kontakt:
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 125 09 03-33
Email: [email protected]
Web: sfc.com[1] 1 Liter Diesel: CO2-Emissionen von 2,6 kg / Verbrauch: 2 Liter pro Stunde; 17.520 Liter
[2] Liter Diesel pro 100 km



01.07.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this