SFC Energy: Polaris Defense präsentiert modifiziertes taktisches Geländefahrzeug mit EMILY Brennstoffzelle

DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): Produkteinführung

02.11.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SFC Energy AG - Pressemitteilung

SFC Energy: Polaris Defense präsentiert modifiziertes taktisches Geländefahrzeug mit EMILY Brennstoffzelle

- EMILY 3000 Brennstoffzelle von SFC Energy liefert bis zu 21 Tage autarken Strom für das Fahrzeug.

- Die Brennstoffzelle wurde aufgrund ihrer Leistungsstärke, Zuverlässigkeit, taktischen Vorteile und Umweltverträglichkeit ausgewählt.

- Die Modifikation steigert die Kapazität des Fahrzeugs gemäß den Anforderungen des britischen AWE 17 (Army Warfighting Experiment 2017)-Programms.

Brunnthal/München, 2. November 2017 - Die EMILY 3000 Brennstoffzelle der SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen, ist der Stromerzeuger an Bord des modifizierten taktischen MRZR-D4 Geländefahrzeugs von Polaris Defense.

Das jüngst in London auf der Messe DSEI vorgestellte ultraleichte Fahrzeug wurde von Polaris Defense entwickelt, um Spezialkräften in internationalen Sondermissionen, Expeditionsstreitkräften und leichten Infanteriekräften in Geländeeinsätzen oder Bedrohungsszenarien eine flexiblere Mobilität zu ermöglichen. An Bord des MRZR-D4 liefert die EMILY 3000 Brennstoffzelle nachhaltig und zuverlässig Strom im taktischen Einsatz. Dies vergrößert entscheidend den Mobilitätsradius und verlängert die Missionsausdauer.

"Polaris Defense hat sich aus drei Gründen für unsere EMILY Brennstoffzelle entschieden", sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy. "Erstens: Es wird eine zuverlässige, einfach zu bedienende, autarke Stromversorgung benötigt, die überall, rund um die Uhr und bei jedem Wetter die Batterien an Bord wieder auflädt. Zweitens: Die Stromquelle soll auch verdeckt einsetzbar sein und daher eine möglichst geringe Geräusch- und Wärmesignatur haben. Und drittens: Die Stromversorgung muss auch umweltfreundlich und emissionsfrei sein. Die EMILY Brennstoffzelle kann all das und noch viel mehr. Wir sehen eine glänzende Zukunft für unsere SFC-Brennstoffzellen in portablen, mobilen, fahrzeugbasierten und stationären Verteidigungsanwendungen weltweit."

Brennstoffzellenprodukte von SFC Energy sind bei zahlreichen internationalen NATO- und PfP-Verteidigungsorganisationen im Einsatz. Brennstoffzellen- und Zubehörprodukte von SFC Energy verfügen über eine Versorgungsnummer/NATO Stock Number und sind gemäß UN3473 für den Lufttransport zugelassen.

Weitere Informationen zu den netzfernen Stromversorgungslösungen von SFC Energy für Verteidigung, Sicherheit & Überwachung, Öl & Gas, Wind-, Umwelt- und Telekommunikationsanwendungen sowie für das Verkehrsmanagement unter www.sfc.com.

Zu SFC Energy AG
Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit über 38.000 verkauften Brennstoffzellen steht SFC Energy auf Platz eins der Brennstoffzellenhersteller. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie, in Sicherheits- und Industrie-anwendungen und im Endverbrauchermarkt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada sowie Vertriebsniederlassungen in den USA und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

SFC Pressekontakt:
Ulrike Schramm
Public Relations
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-377
Fax. +49 89 673 592-169
Email: [email protected]



02.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de