SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 - Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark - Auf Vorjahresniveau


SFC Energy AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

2015-05-05 / 07:30


SFC Energy AG - Corporate News - ISIN DE0007568578

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 - Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark - Auf Vorjahresniveau

- Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio. (Q1/2014: EUR 12,94 Mio.)

- Bereinigtes EBITDA in den ersten drei Monaten bei EUR -0,58 Mio. (Q1/2014: EUR -0,24 Mio.)

- Positive Signale aus dem Verteidigungsbereich

- Antizyklisches Wachstum durch die Business Partnerschaft mit Schneider Electric erwartet

- Ausblick 2015: Vorstand bestätigt Umsatzprognose von EUR 55 bis 65 Mio. sowie weitere Verbesserung der Profitabilität gegenüber dem Vorjahr

Brunnthal/München, 05. Mai 2015 - Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungsanlagen auf Basis von Brennstoffzellen, veröffentlicht heute die Zahlen für das erste Quartal 2015.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Umsatzerlöse

Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Zeitraum Januar bis März 2015 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 12,61 Mio. Gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 12,94 Mio. entspricht dies einem Umsatzrückgang von 2,5 %, der im Wesentlichen der Verschiebung von einzelnen Großaufträgen in Europa geschuldet ist. Im umsatzstärksten Segment Öl & Gas konnte SFC Energy im ersten Quartal trotz des deutlich gesunkenen Ölpreises seine Erlöse auf EUR-Basis antizyklisch steigern.

Umsatz nach Segmenten

Segment in Mio. EUR Q1/2015 Q1/2014
Öl & Gas 7,19 6,62
Sicherheit & Industrie 4,24 5,07
Freizeit 1,18 1,25
Gesamt 12,61 12,94
 

Segment-Entwicklung

Öl & Gas

Im Segment Öl & Gas ist die SFC Energy Gruppe trotz eines deutlich rückläufigen Ölpreises im ersten Quartal 2015 gewachsen (Q1/2015: EUR 7,19 Mio. / Q1/2014: EUR 6,62 Mio.). Während zu Jahresbeginn eine Vielzahl an Rohstoffgesellschaften ihre Investitionen einer genauen Prüfung unterzogen bzw. zurückgestellt hatten, hat sich diese Schockstarre vom Jahresanfang jedoch zum Teil im Laufe des Quartals gelöst, Kundenbudgets wurden zwischenzeitlich verabschiedet und werden nun sukzessive ausgegeben. Insbesondere sieht die Unternehmensgruppe klar definierte Möglichkeiten, ihre Marktposition im Bereich der Produktionsoptimierung ("De-Bottlenecking") antizyklisch auszubauen.

Zudem ist SFC Energy mit der neuen Kooperation zwischen der kanadischen Tochtergesellschaft Simark Controls und Schneider Electric ein bedeutender Schritt gelungen, die Kundenbasis in Nordamerika deutlich auszuweiten und trotz eines herausfordernden Marktumfelds im Bereich Öl- und Gas im laufenden Jahr weiteres organisches Wachstum zu generieren. Aus der neuen Business Partnerschaft erwartet die Gesellschaft bereits im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatzbeitrag im mittleren einstelligen Millionenbereich (Kanadische Dollar), der sich nach Einschätzung des Managements in den kommenden Jahren nochmals deutlich erhöhen dürfte.

Sicherheit & Industrie

Im Segment Sicherheit & Industrie lag der Umsatzbeitrag im ersten Quartal 2015 bei EUR 4,24 Mio. gegenüber EUR 5,07 Mio. in der Vorjahresperiode. Hier kam es im Berichtszeitraum zu einer Verschiebung von Großaufträgen. Während der Verteidigungsmarkt im abgelaufenen Geschäftsjahr noch von Mittelknappheit geprägt war, verdichteten sich zum Jahresanfang die Anzeichen einer nachhaltigen Erholung in diesem Sektor. Grund dafür ist die Entscheidung der Bundesregierung, im Lichte der geopolitischen Veränderungen den Etat der Bundeswehr das erste Mal seit Jahren wieder aufzustocken. Die Folge ist eine deutlich höhere Investitionsbereitschaft, welche nach Erwartung von SFC Energy auch zu einer erhöhten Nachfrage führen wird. Darüber hinaus haben sich die NATO-Mitgliedsstaaten darauf geeinigt, die Investitionen der Verteidigungshaushalte nachhaltig zu erhöhen.
Von strategisch wichtiger Bedeutung für die Unternehmensgruppe ist der Folgeauftrag von Volkswagen Nutzfahrzeuge zur Ausstattung der Mautkontrollfahrzeuge des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) mit EFOY Pro Brennstoffzellen. Dieser Auftrag dokumentiert die Produktreife und den Qualitätslevel der SFC Energy EFOY Pro Brennstoffzellen, mit dem die Unternehmensgruppe inzwischen Automobilstandard erreicht hat. Zudem dient dieser Auftrag mit dem Vorzeigekunden Volkswagen/BAG als Referenz auch als Zugang zu weiteren potenziellen Brennstoffzellen-Kunden mit großen Fahrzeugflotten. Seit Bekanntgabe des Folgeauftrags liegen der Gesellschaft bereits weitere Anfragen großer Flottenbetreiber vor, für die der Einsatz der SFC-Systeme enorm hilfreich sein könnte.

Freizeit

Der Freizeitmarkt steht weiterhin vor Herausforderungen und zeichnet in Bezug auf die verschiedenen Absatzmärkte ein heterogenes Bild. Der Umsatz im Freizeitsegment lag mit EUR 1,18 Mio. im ersten Quartal 2015 in etwa auf Vorjahresniveau (Q1/2014: EUR 1,25 Mio.). Positiv entwickelt haben sich im laufenden Geschäftsjahr insbesondere Skandinavien, aber auch Kanada, während sich Frankreich und Südeuropa weiterhin im konjunkturbedingten Abwärtstrend befinden. Die Gesellschaft geht davon aus, dass mit der Einführung der EFOY GO! im dritten Quartal 2015 weitere Impulse gesetzt werden.

EBITDA/EPS

Die Profitabilität der SFC Energy Unternehmensgruppe liegt infolge der Projektverschiebungen nach drei Monaten noch unter dem Vorjahresniveau.

Das EBITDA lag im ersten Quartal bei minus EUR 0,90 Mio. gegenüber minus EUR 0,51 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA betrug minus EUR 0,58 Mio. (Vorjahr: minus EUR 0,24 Mio.).

Das EBIT reduzierte sich in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf minus EUR 1,51 Mio. nach minus EUR 1,20 Mio. im ersten Quartal 2014. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT lag im Berichtszeitraum bei minus EUR 0,91 Mio. (Q1/2014: minus EUR 0,65 Mio.), die bereinigte EBIT-Marge betrug minus 7,2 % (Q1/2014: minus 5,0 %).

Das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS (unverwässert und verwässert) lag im ersten Quartal 2015 bei minus EUR 0,18 nach minus EUR 0,17 in der Vorjahresperiode.

Bilanz

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln betrug zum 31. März 2015 EUR 4,81 Mio. (31. Dezember 2014: EUR 6,12 Mio.). Der Rückgang in Höhe von EUR 1,31 Mio. ist hauptsächlich bedingt durch das negative Konzernperiodenergebnis und die vereinbarten weiteren Kaufpreiszahlungen aus der Simark Transaktion. Die Eigenkapitalquote konnte mit 58,4 % zum Ende des ersten Quartals 2015 stabil gehalten werden (31. Dezember 2014: 58,4%). Zum 31. März 2015 beschäftigte SFC Energy 243 fest angestellte Mitarbeiter (31. März 2014: 256).

Prognose 2015

Für das laufende Geschäftsjahr ist der Vorstand der SFC Energy AG trotz der gestiegenen Herausforderungen im Öl- und Gasbereich optimistisch und bestätigt seine Umsatzprognose in Höhe von EUR 55 bis EUR 65 Mio. Beim operativen Ergebnis bekräftigt der Vorstand dank der eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung des Absatzes in den Bereichen Industrie und Verteidigung sowie entsprechender Anpassung der Kostenstrukturen in Kanada seine Erwartungen für eine Steigerung der Profitabilität im Jahr 2015.

Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG, kommentiert: "Die Verschiebung einzelner Großaufträge, die nicht mehr im ersten Quartal umsatz- und ergebniswirksam geworden sind, verdeckt die operativen Fortschritte, die wir in den vergangenen Monaten erreicht haben. Von den eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung des Absatzes in den Bereichen Industrie und Verteidigung sowie entsprechender Anpassungen der Kostenstrukturen in Kanada erwarten wir in den kommenden Quartalen ebenso Rückenwind wie von der im April geschlossenen Kooperation mit Schneider Electric. Wir sind zuversichtlich, dass die SFC Energy AG ihren Wachstumskurs im laufenden Jahr fortsetzen wird."

Kennzahlen Q1/2015

In Mio. EUR 1.1. - 31.03.2015 1.1. - 31.03.2014
Umsatz 12,61 12,94
Bruttoergebnis vom Umsatz 3,64 3,85
Bruttomarge 28,9 % 29,7 %
EBITDA -0,90 -0,51
EBITDA bereinigt -0,58 -0,24
EBITDA-Marge bereinigt -4,6 % -1,8 %
EBIT -1,51 -1,20
EBIT bereinigt -0,91 -0,65
EBIT-Marge bereinigt -7,2 % -5,0 %
Ergebnis nach Steuern -1,57 -1,32
Auftragsbestand 9,93 16,28
 

Detaillierte Finanzinformationen

Der komplette 3-Monatsbericht 2015 der SFC Energy AG steht unter http://www.sfc.com/de/investoren/finanzberichte#header.

Für interessierte Anleger und Pressevertreter wird die SFC Energy AG heute, am 05. Mai 2015, um 13.00 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten.
Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an [email protected].

SFC Investor Relations

SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169
Email: [email protected]
Web: www.sfc.com

CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 89827227
Email: [email protected]





2015-05-05 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



352617  2015-05-05