SFC Energy AG: Vorläufige Zahlen mit Konzernabschluss bestätigt - starkes Umsatzwachstum in den Bereichen Industrie und Verteidigung


SFC Energy AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

29.03.2012 / 08:02

---------------------------------------------------------------------
- Gesamtumsatz SFC Konzern 2011: 15.426 TEUR Umsatzplus von 15,7%     gegenüber 2010

- SFC Konzern mit Erwerb der PBF Group B.V. und Konzentration auf die Kernkompetenzen gut ausgerichtet für zukünftige Entwicklung als Experte für netzferne und netzbasierte Stromerzeugung und -verteilung
- EBITDA Break-Even im zweiten Halbjahr 2012 erwartet
Brunnthal, 29. März 2012 - Die SFC Energy AG, Technologie- und Marktführer für portable, mobile und netzferne Stromerzeugung und -verteilung, bestätigt nach geprüftem Konzernabschluss die am 26. Januar 2012 veröffentlichten vorläufigen Zahlen.

Der SFC Konzern erzielte 2011 einen Gesamtumsatz von 15.426 TEUR. Hierin ist die akquirierte niederländische PBF Group B.V. (PBF) ab dem Erstkonsolidierungszeitpunkt 1. Dezember 2011 berücksichtigt. Dies entspricht einem Umsatzanstieg von 15,7% gegenüber dem Vorjahr (2010: 13.330 TEUR). SFC Energy (ohne PBF; im folgenden 'SFC') erzielte 2011 einen Umsatz von 14.535 TEUR, ein Anstieg von 9,0% gegenüber dem Vorjahr.
Eckdaten



TEUR 2011 2010 yoy Umsatz 15.426 13.330 +15,7% Bruttoergebnis 5.370 4.042 +32,9% Bruttomarge 34,8% 30,3% - EBITDA -4.644 -3.490 -33,1% EBITDA bereinigt -2.691 -3.490 +22,9% EBITDA Marge bereinigt -17,4% -26,2% - EBIT -6.615 -4.510 -46,7% EBIT bereinigt -4.085 -4.510 +9,4% EBIT Marge bereinigt -26,5% -33,8% - Ergebnis nach Steuern -6.218 -4.123 -50,8%


Das Bruttoergebnis vom Umsatz stieg 2011 um 32,9% auf 5.370 TEUR (2010: 4.042 TEUR). Diese Entwicklung basiert im Wesentlichen auf den Umsatzanstiegen in den Verteidigungs- und Industriemärkten und den mit der EFOY COMFORT Brennstoffzelle erzielten Kosteneinsparungen. Entsprechend erhöhte sich die Bruttomarge auf 34,8% (2010: 30,3%).
Das bereinigte EBITDA stieg 2011 um 22,9% auf minus 2.691 TEUR (2010: minus 3.490 TEUR) und das bereinigte EBIT stieg 2011 um 9,4% auf minus 4.085 TEUR (2010: minus 4.510 TEUR). 

Das bereinigte EBITDA und EBIT versteht sich jeweils nach Abzug von Sondereffekten, die sich auf insgesamt 2.530 TEUR beliefen. Darin enthalten sind unter anderem 578 TEUR Wertminderungsaufwendungen auf aktivierte Entwicklungskosten, 597 TEUR Drohverluste für Mietaufwendungen, 511 TEUR Kosten im Zusammenhang mit der Akquisition von PBF, 323 TEUR Aufwendungen aus Vertragsauflösungen und 474 TEUR Aufwendungen für Beendigung von Arbeitsverhältnissen.

Das Ergebnis nach Steuern 2011 lag aufgrund der oben erwähnten Sondereffekte bei minus 6.218 TEUR signifikant unter dem Vorjahresergebnis (2010: minus 4.123 TEUR).

Im Geschäftsjahr 2011 wurde von SFC ein Auftragseingang von 12.621 TEUR erzielt, der 3,4% unter dem Vorjahresniveau (13.068 TEUR) lag - ursächlich war neben dem Rückgang bei den Produkten JENNY und Power Manager die Einführung der neuen EFOY COMFORT Serie. Der Auftragsbestand zum Jahresende 2011 betrug 1.220 TEUR (31.12.2010: 3.150 TEUR). Der Auftragsbestand auf Konzernebene zum Jahresende 2011 betrug 7.002 TEUR.
Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln lag zum 31. Dezember 2011 bei 22.443 TEUR (31.12.2010: 33.560 TEUR).

Zum 31. Dezember 2011 beschäftigte der SFC Konzern 190 fest angestellte Mitarbeiter (SFC: 94).

Märkte

Im Geschäftsjahr 2011 setzte SFC die erfreulichen Umsatzsteigerungen insbesondere im Industriemarkt (Anwendungen in der Sicherheits- und Überwachungsindustrie, im Verkehrsmanagement, in der Windindustrie und der Umwelttechnologie sowie im Öl- und Gassegment; Umsatz 2011 plus 32% gegenüber 2010) und im Verteidigungsmarkt (portable, mobile, fahrzeugbasierte und stationäre Stromversorgung für Soldaten und Anwendungen im Feld; Umsatz 2011 plus 26% gegenüber 2010) fort. Der Freizeitbereich entwickelte sich erwartungsgemäß mit minus 8% leicht rückläufig gegenüber dem Vorjahr.

Obwohl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum der Absatz von Brennstoffzellensystemen der A-Serie um 12,0% von 3.831 auf 3.371 Einheiten sank, konnte der Umsatz mit diesen Systemen insgesamt um 11,4% gesteigert werden, hauptsächlich aufgrund des höheren Anteils verkaufter Brennstoffzellen in den
Verteidigungs- und Industriemärkten sowie der Markteinführung der neuen EFOY COMFORT Serie.

Organisation

Am 20. Oktober 2011 unterzeichnete die SFC Energy AG einen Vertrag zum Erwerb der niederländischen PBF Group B.V. (PBF), einem global agierenden Spezialisten für Leistungselektronik und Schaltnetzteile. Die kombinierte Expertise beider Unternehmen verbreitert das Geschäftsmodell von SFC entlang der Wertschöpfungskette und eröffnet erhebliches Wachstumspotenzial in existierenden Märkten Industrie und Verteidigung & Sicherheit,
Wie bereits angekündigt führte SFC im dritten und vierten Quartal 2011 die Konzentration auf die drei Kernbereiche Industrie, Freizeit, Verteidigung & Sicherheit durch. Die damit einhergehende Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen sollen dazu beitragen, plangemäß im zweiten Halbjahr 2012 den EBITDA Break-Even auf Konzernebene zu erreichen.
Prognose

Für das Gesamtjahr 2012 erwartet SFC auf Konzernebene einen Umsatz von 28 bis 30 Millionen Euro und, wie bereits kommuniziert, im zweiten Halbjahr das Erreichen des EBITDA Break-Even.

Detaillierte Finanzinformationen

Der Geschäftsbericht 2011 der SFC Energy AG steht auf der Homepage des Unternehmens unter www.sfc.com im Bereich 'Investoren' zur Verfügung.

Zu SFC Energy AG
Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein Marktführer für netzferne und stationäre Stromerzeugung und -verteilung. Mit über 24.000 verkauften Brennstoffzellen hat das Unternehmen seine voll kommerzialisierten und mehrfach ausgezeichneten Produkte seit Jahren weltweit erfolgreich in den Bereichen Freizeit, Industrie und Verteidigung & Sicherheit etabliert. Ebenso erfolgreich werden insbesondere für den Bereich Industrie Hochleistungselektronikkomponenten wie Spannungswandler und Schaltnetzteile entwickelt, produziert und international vertrieben. Die Produkte werden vermehrt als Systemlösung zur Stromversorgung gemäß den Kundenbedürfnissen geliefert. SFC ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2008. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und Standorte in den Niederlanden und Rumänien sowie eine Vertriebsniederlassung in den USA. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).


SFC Investor Relations- und Pressekontakt:
Barbara von Frankenberg 
Head of IR and PR
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal 
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169
Email: [email protected]


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------
29.03.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: SFC Energy AG Eugen-Saenger-Ring 7 85649 Brunnthal Deutschland Telefon: +49 (89) 673 592 - 100 Fax: +49 (89) 673 592 - 169 E-Mail: [email protected] Internet: www.sfc.com ISIN: DE0007568578 WKN: 756857 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart  
 
Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
--------------------------------------------------------------------- 162815 29.03.2012