CO2 Emissionen weltweit

Deutschland verursacht rund zwei Prozent der CO2 Emissionen weltweit. Doch wie sieht es mit anderen Ländern aus und wie hoch ist der CO2 Verbrauch weltweit? Welche Industrie verursacht die meisten CO2 Emissionen in Deutschland und weltweit? Diesen und weiteren Fragen rund um das Thema CO2 Ausstoß weltweit und CO2 Entwicklung weltweit gehen wir im Artikel auf den Grund.

Weltweiter CO2 Ausstoß: Was verursacht am meisten CO2 Emissionen weltweit?

Der CO2 Ausstoß weltweit 2020 beläuft sich auf rund 34,8 Millionen Tonnen. Nur im Jahr zuvor, nämlich 2019, lagen die CO2 Emissionen weltweit mit 36,7 Millionen Tonnen höher. Damit nehmen die CO2 Emissionen weltweit und die Schädigung der Atmosphäre seit 1960 kontinuierlich zu.

Die gute Nachricht: Zwar steigt der jährliche CO2 Ausstoß weltweit weiter an und wird laut Prognosen bis 2050 bei 43,1 Milliarden Tonnen CO2 Emissionen weltweit liegen. In den letzten sieben Jahren geschieht diese Steigerung der CO2 Emissionen weltweit aber zumindest in einem kleineren Maße als zuvor.

Die negativen Folgen des hohen CO2 Verbrauchs der Welt: Die steigenden CO2 Emissionen weltweit und damit der steigende Gehalt an Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre bewirken unter anderem eine Temperaturerhöhung, die bekannte Erderwärmung. Diese wiederum hat Einfluss auf die Umwelt und zeigt sich unter anderem in Naturkatastrophen wie Stürmen und Überflutungen. Kontinente und Regionen, die in den letzten Jahren am stärksten von solchen Katastrophen betroffen waren, sind Asien und Ozeanien (z.B. Vanuatu, Tonga und die Salomonen).

Doch wer verursacht die meisten Klimaemissionen weltweit und welcher Sektor zieht die größten CO2 Emissionen weltweit nach sich? 2021 war der Energiesektor mit 37,7 Prozent der größte Verursacher von CO2 Emissionen weltweit. Der Grund: Bei der Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle oder Erdgas entsteht das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid. Gerade die Industrialisierung der Entwicklungs- und Schwellenländer trägt daher stark zum Anstieg des CO2 Verbrauchs der Welt bei. [1]

CO2 Emissionen weltweit: Welches Land verursacht die meisten CO2 Emissionen weltweit?

In den letzten Jahrzehnten hat sich der Anteil der verschiedenen Länder am CO2 Ausstoß in der Welt zum Teil stark verändert. So reduziert Deutschland seinen CO2 Ausstoß seit einigen Jahren recht konsequent. (Ehemalige) Schwellenländer wie China dagegen stoßen weitaus mehr CO2 aus als es zum Beispiel Anfang der 1990er Jahre der Fall war. Im direkten Vergleich ist China heute das Land mit den höchsten CO2 Emissionen weltweit. Während die USA rund die Hälfte weniger als China ausstoßen, verursacht Deutschland sogar 90 Prozent weniger CO2 Emissionen weltweit. [2]

Wo sind die Emissionen weltweit pro Kopf am höchsten?

Zwar verursacht China anteilig gesehen die größte Menge an CO2 Emissionen weltweit. So betrug der Anteil des asiatischen Landes an den CO2 Emissionen weltweit 2020 30,65 Prozent. Betrachtet man jedoch die Emissionen pro Kopf, liegen Deutschland und die USA etwas über China. [2]

Auf den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an CO2 weltweit kommen die Einwohner von Katar. Pro Person verursachten sie im Jahr 2019 durchschnittlich 30,68 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Die US-Amerikaner dagegen kommen auf einen CO2 Ausstoß von rund 14 Tonnen pro Kopf und damit nur auf die Hälfte. Der Pro-Kopf-Verbrauch der Deutschen liegt mit durchschnittlich 7,8 Tonnen Kohlenstoffdioxid noch viel niedriger. [3]

Wie viel tragen Autos zu den CO2 Emissionen weltweit bei?

Mit 20,19 Prozent ist der Anteil des Verkehrssektors an den CO2 Emissionen weltweit sehr hoch, allerdings immer noch geringer als der der Elektrizitäts- und Wärmeindustrie mit 37,66 Prozent. [4] Vergleicht man die einzelnen Verkehrsträger (Autos, Schifffahrt, Flugzeugverkehr), ist die Straße der größte Klimasünder und verursacht die meisten CO2 Emissionen weltweit. So werden etwa 18 Prozent der CO2 Emissionen weltweit 2019 von PKWs, LKWs etc. verursacht. Der Luftverkehr und die Schifffahrt dagegen kommen auf geringe Anteile von knapp drei Prozent. [5]

Die innovative Brennstoffzellen-Technologie ist eine Möglichkeit, den Anteil des Verkehrs- und Transportwesens am weltweiten CO2 Ausstoß nachhaltig zu senken. Mit Erfindungen wie der Wasserstoff-Brennstoffzelle und der Direktmethanol-Brennstoffzelle stehen uns bereits heute gut erforschte Lösungen zur Verfügung, die den Einsatz von mit fossilen Brennstoffen arbeitenden Verbrennermotoren unnötig machen.

Welches Land ist klimaneutral?

Um die CO2 Emissionen weltweit und die Klimaschutzleistungen der EU-Länder und weiterer 57 Staaten vergleichen und bewerten zu können, wurde 2005 der Klimaschutz-Index (KSI) entwickelt. Das von der deutschen Umweltorganisation Germanwatch e.V. stammende Instrument hat bisher keinem der bewerteten Länder sehr gute Leistungen in Sachen Klimaschutz und CO2 Emissionen weltweit bescheinigen können. Das bedeutet, dass bislang kein Land ausreichende Maßnahmen ergreift, um die Grenze von 2 Grad globaler Erwärmung zu unterschreiten.

In der aktuellen Rangliste aus dem Jahr 2020 erreicht also kein Land einen der ersten drei Plätze. Auf Platz 4 folgt Schweden, die Plätze 5 und 6 halten Dänemark und Marokko. Das bestplatzierte Schweden will seinen Energiebedarf bis zum Jahr 2040 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien decken und erhebt die weltweit höchste CO2-Steuer. Das Land will bis 2045 klimaneutral sein.

Die letzten Plätze auf dem Klimaschutz-Index 2020 belegen die USA, Saudi-Arabien und Taiwan.[6]

Fazit

Der CO2 Ausstoß gesamt nimmt immer mehr zu. Zumindest geschieht dies in den letzten rund sieben Jahren aber in einem sehr viel geringeren Maße als zuvor. Trotzdem werden die CO2 Emissionen weltweit laut Experten bis zum Jahr 2050 weiter steigen. Doch warum? Der größte Anteil der CO2 Emissionen weltweit entsteht bei der Elektrizitäts- und Wärmeproduktion, das heißt bei der Umwandlung von Energieträgern wie Kohle und Öl in Strom und Wärme. Auch in Deutschland ist die Energiegewinnung der Bereich mit dem höchsten CO2 Ausstoß. Der zweitgrößte Klimasünder ist der Verkehrs- und Transportsektor. Klimafreundliche Alternativen sind Brennstoffzellen- und Energielösungen, die ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe auskommen. Verursacht werden die energiebedingten CO2 Emissionen weltweit nämlich vor allem durch Mineralölprodukte wie Benzin und Kerosin sowie durch Erdgas und Braunkohle.