Startschuss der Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellenproduktion von SFC Energy AG und FC TecNrgy Pvt Ltd. im Rahmen des Treffens von Bundeskanzler Olaf Scholz und Premierminister Narendra Modi

Brunnthal/München/Neu-Delhi, 27. Februar 2023 – Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, hat gemeinsam mit ihrem langjährigen indischen Partner FC TecNrgy Pvt Ltd. („FCTec“) eine strategische Kooperationsvereinbarung zum Aufbau einer neuen Fertigungsstätte für Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen und zur weiteren Marktentwicklung in Indien getroffen. Die Unterzeichnung erfolgte im Rahmen des Treffens von Bundeskanzler Olaf Scholz und Premierminister Narendra Modi in Neu-Delhi und erfüllt die strategischen Rahmenbedingungen der von Premierminister Modi initiierten „National Green Hydrogen Mission“, die eine saubere Energieversorgung und CO2-Reduzierung in Indien vorsieht.

Um die rechtlichen und regulatorischen Anforderungen der „Make in India“-Gesetzgebung zu erfüllen, gründet SFC Energy die Tochtergesellschaft SFC Energy India Ltd. Sie übernimmt künftig die Fertigung der EFOY Hydrogen- und EFOY Methanol-Brennstoffzellen und die Qualitätssicherung, während FCTec weiterhin der "Go To Market"-Partner von SFC sein wird. FCTec übernimmt in dieser Rolle das Design, die Entwicklung, Installation und Integration von kundenspezifischen Brennstoffzellenlösungen sowie die Entwicklung anderer wichtiger peripherer Systemkomponenten für solche Lösungen und den After-Sales-Service. Der Standort der SFC Energy India befindet sich künftig in Udyog Vihar, Gurgaon, in der High-Tech-Zone der indischen Hauptstadtregion Greater Delhi. Dort bezieht die neue Tochtergesellschaft gemeinsam mit FCTec ein 35.000 Quadratmeter großes, hochmodernes Fertigungs- und Montagezentrum und wird somit eine der ersten und fortschrittlichsten Produktionsstätten für Brennstoffzellen in Indien. Damit sind SFC Energy und FCTec landesweit Pioniere für diese Technologie. Der Aufbau der Fertigung erfolgt dabei in mehreren Phasen.

Um die strategische Bedeutung der Partnerschaft zu unterstreichen, haben SFC Energy India und FCTec eine wechselseitige Kapitalbeteiligung der lokalen Gesellschaften vereinbart. Die gesellschaftsrechtliche Verflechtung sowie die gemeinsamen Zukunftspläne sollen damit den Anforderungen der „Make in India“-Initiative entsprechen, die darauf abzielt, Investitionen in Indien zu stimulieren, Innovationen zu fördern, Kompetenzen aufzubauen, geistiges Eigentum zu schützen und eine erstklassige Produktionsinfrastruktur in dem für beide Partner hochinteressanten indischen Markt zu schaffen.

Indien hat ehrgeizige Klimaschutzziele formuliert und will seine CO2-Emissionen bis 2030 um 45 % gegenüber 2005 senken. Bis 2070 will das Land klimaneutral werden. Gleichzeitig will die indische Regierung eine unabhängige und nachhaltige Energieversorgung sicherstellen und den Schutz der öffentlichen Gesundheit gewährleisten. Um diese Ziele konsequent zu erreichen, sollen die bisher eingesetzten (Diesel-/Benzin-) Generatoren u. a. in den Bereichen Transport- und Verkehr, Militär und kritische Infrastruktur einschließlich Telekommunikation durch Brennstoffzellen ersetzt werden. Perspektivisch ist für alle Projekte in Indien die dezentrale Kraftstoffversorgung mit grünem Wasserstoff und Methanol entscheidend und geplant. So weist die "National Green Hydrogen Mission" der indischen Regierung als breit angelegtes Förderprogramm mit geschätzten Investitionen von USD 44 Mrd. bis 2030 den Weg dafür. Ebenso sind Methanol-Brennstoffzellen im unteren Leistungsbereich ideal für zahlreiche einsatzkritische Energieanwendungen in den Kernzielmärkten Videoüberwachung, Telekommunikation, Verteidigung, Innere Sicherheit sowie Öl, Gas und Bergbau.

„Wir sind seit 2016 auf dem indischen Markt tätig, sind mit den lokalen Anforderungen und Notwendigkeiten vertraut und arbeiten dort erfolgreich und vertrauensvoll mit FCTec zusammen. Für uns verfügt Indien über ein enormes Wachstumspotenzial und ist deshalb von großer strategischer Bedeutung für die Expansion von SFC Energy. Der Schritt, einen Standort im bevölkerungsreichsten Land der Erde zu eröffnen, ist daher nur konsequent und mit FCTec haben wir den richtigen Partner zur richtigen Zeit an unserer Seite. Mit diesem wichtigen Schritt für unser Unternehmen wollen wir die Ausweitung unseres Asien-Geschäfts mit Indien als Kernmarkt weiter vorantreiben und die Potenziale durch Kundennähe noch besser nutzen. Wir profitieren dabei auch vom festen politischen Willen der indischen Regierung, die Produktion von sauberer Energie und die Reduktion von CO2-Emissionen massiv zu fördern. Dazu können wir mit unseren Brennstoffzellen beitragen, um beispielsweise die in Indien weit verbreiteten Dieselgeneratoren zu ersetzen. Die Eröffnung in Gurgaon ist deshalb auch ein starkes Zeichen im globalen Race-to-Zero“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

„Seit mehr als sieben Jahren entwickeln und vermarkten wir Energielösungen auf Basis von Methanol-Brennstoffzellen und gehören damit zu den ersten Brennstoffzellenunternehmen in Indien. Im Jahr 2022 haben wir unser Portfolio um Wasserstoff-Brennstoffzellen erweitert. Die Produktion von Energielösungen einschließlich Brennstoffzellen in Indien ist Teil unserer langfristigen Strategie, die uns als einen der Marktführer im Brennstoffzellen-Segment in Indien positionieren wird. Unser Premierminister, Narendra Modi, und die indische Regierung haben sich zum Ziel gesetzt, die Kohlenstoffemissionen durch technologische Innovationen deutlich zu reduzieren. Dies und die jüngsten politischen Maßnahmen und Initiativen haben kleinen Start-ups wie FCTec einen enormen Auftrieb gegeben. Wasserstoff-Brennstoffzellen werden eine der Schlüsselkomponenten der indischen Wasserstoffwirtschaft sein, und wir freuen uns sehr, Teil der bevorstehenden Revolution für saubere Energie zu sein. Denn unsere Brennstoffzellen können als Lösungskomponenten eingesetzt werden, um die in Indien weit verbreiteten Diesel-/Benzin-Generatoren zu ersetzen“, sagt Colonel (im Ruhestand) Karandeep Singh, Gründer von FCTec.

Weitere Informationen zu den Clean Energy und Clean Power Management Lösungen von SFC Energy unter www.sfc.com.

Zu SFC Energy AG

Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre, portable und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit den Geschäftsfeldern Clean Energy und Clean Power Management ist die SFC Energy AG ein nachhaltig profitabler Brennstoffzellenproduzent. Seine mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen weltweit und verkaufte bislang mehr als 65.000 Brennstoffzellen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal/München, Deutschland, und betreibt operative Niederlassungen in Indien, Kanada, den Niederlanden, Rumänien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten von Amerika. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse und gehört seit 2022 dem Auswahlindex SDAX an (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

SFC Kontakt

Marc Bächle
Tel. +49 89 125 09 03-32
Email:
Web: sfc.com

SFC Kontakt Investor Relations und Presse

Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 125 09 03-33
Email:
Web: sfc.com

Downloads

Presse Kit